Clients administrieren mit UCS (Univention Corporate Server)

Clients administrieren mit UCS (Univention Corporate Server)


Hallo, in diesem Video stelle ich Ihnen einen zentralen Bestandteil von UCS – – die Clientadministration – vor. Denn gerade durch die Clientadministration profitieren Nutzer von vielen Vorzügen einer UCS-Domäne. wie die zentrale Verwaltung von DHCP, MAC-Adressen und Inventarnummern, die Organisation in Gruppen oder die Anbindung an eine Clientverwaltung. Dabei zeige ich Ihnen die verschiedenen Client-Rollen und wie Sie diese als sogenanntes Rechnerobjekt in UCS erstellen und bearbeiten. Zunächst logge ich mich mit meinem Admin-Benutzer in die Univention Managment Console, kurz UMC, ein.
Die UMC ist die zentrale, webbasierte Administrationsoberfläche für UCS-Domänen. Über diese finden Sie alle für das Domänen-Management nötigen Funktionen, wie in unserem Fall die Clientadministration. Nachdem ich mich in der UMC angemeldet habe, öffne ich die Kategorie „Geräte“ und das Modul „Rechner“.
Mit diesem Modul verwalten Sie Ihre Rechner einfach über den Browser. eim Öffnen des Moduls wird eine Liste aller Client-Rechner angezeigt. Diese werden in UCS in so genannten Rechnerobjekten verwaltet. Mit der Suchleiste im oberen Bereich können einzelne Attribute durchsucht werden – es können z.B. ein Name, eine IP-Adresse oder eine MAC-Adresse eingegeben werden. Durch einen Klick auf den Namen öffnet sich das Rechnerobjekt und kann dann direkt editiert werden. Um das Rechnerobjekt wieder zu schließen, klicke ich auf „zurück“. Um ein neues interaktives Rechnerobjekt anzulegen, klicke ich auf „Hinzufügen“. Es öffnet sich ein Wizard, der alle erforderlichen Angaben abfragt. Als erstes suche ich einen „Container“ aus, in dem das LDAP-Objekt erzeugt wird Standardmäßig ist der Container „computers“ ausgewählt. Hier kann ein Container einer anderen Organisationseinheit verwendet werden, um bspw. ein Objekt für einen bestimmten Standort anzulegen. Dann wähle ich eine Client-Rolle – hier „Typ“ genannt – aus. Je nach Client-Rolle können unterschiedliche Einstellungen am Rechnerobjekt gemacht werden. Für die Einbindung von Arbeitsplatzrechnern sind besonders die Rollen „Windows“, „MacOS“ und „Ubuntu“ interessant. Darüber hinaus gibt es noch „Linux“ als generische Rolle für Linux-Systeme, die nicht mit Ubuntu oder UCS laufen, und „IP-managed-Client“. Über den Typ „IP-managed-Client“ verwalte ich Geräte bei denen ich z. B. nicht weiß, welches Betriebssystem darauf läuft.
Das ist meist bei Druckern oder VoIP-Telefonen der Fall, diese nutzen meist ein integriertes OS des Herstellers. Als „IP-managed-Client“ kann ich diese dann trotzdem z. B. via DHCP mit einer IP-Adresse versorgen. Um einen IP-managed-Client anzulegen, wähle ich nun die entsprechende Rolle im Drop Down-Menü aus und klicke auf „Weiter“. Anschließend gebe ich einen Namen für das Objekt an und trage eine MAC- und IP-Adresse sowie das gewünschte Netzwerk ein. Mit einem Klick auf „Erweitert“ wechsle ich aus dem Wizard direkt in die Rechner-Einstellungen und nehme so alle weiteren Einstellungen, wie z. B. die für DHCP, während der Erstellung des Objektes vor. Durch einen Klick auf die Schaltfläche „Rechner erzeugen“ wird das Objekt angelegt. Dabei weist mich der Wizard auf etwaige Probleme, wie z. B. eine doppelte MAC-Adresse, hin. Um ein Rechnerobjekt zu löschen, wähle ich dieses mit einem Klick auf die Checkbox aus und entferne es durch einen Klick auf „Löschen“. Wenn Sie mehrere Objekte gleichzeitig löschen wollen, wählen Sie weitere Checkboxen aus und klicken auf „Löschen“. Sie wissen nun, wie Sie Clients in der Domäne manuell anlegen. Bei Clients, die auf Windows, MacOS oder Ubuntu laufen, ist es darüber hinaus möglich, diese der Domäne beitreten zu lassen. Dabei wird automatisch ein passendes Rechnerobjekt erstellt. Wie Sie einen Windows-Rechner einer UCS-Domäne hinzufügen, sehen Sie in unserem Video „Beitritt eines Windows Clients zu einer UCS Domäne“. Das war eine kurze Einführung in das Thema „Clientadministration in UCS“. Weitere Informationen zu UCS und den kostenlosen Download finden Sie auf www.univention.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *